Feeds:
Beiträge
Kommentare

Ich bin ein lausiger Handynutzer. Noch nie habe ich eine MMS verschickt, mein Handy ist dafür nichtmal konfiguriert.
Allerdings nutze ich die eMail-Funktion meines Smartphones und suche ab und an auch mal unterwegs Informationen im Internet. Unglücklicherweise bin ich seit Jahren ePlus-Kunde – den Wechsel zu Base habe ich noch nicht geschafft. Was bedeutet das für mich? Nun, über weite Strecken steht mir Edge oder GPRS zur Datenübermittlung zur Verfügung, also elend langsame Verbindungen. 3G oder HDSP: Fehlanzeige. Der Empfang – auch zum telefonieren – wird subjektiv immer schlechter, in manchen Gebäuden muss ich mich an das Fenster stellen, während meine Kollegen sich frei bewegen können. Auch habe ich den Eindruck die Sprachqualität ist den D-Netzen unterlegen.

Nun war ich ein Wochenende in Düsseldorf. Und siehe da, ich habe ein fettes H im Display. Keine Abbrüche beim Übertragen von eMails, ich schaffe es Bilder zu versenden. Ich bin begeistert. Das will ich immer.

Sofort nach meiner Rückkehr starte ich mich durch den undurchsichtigen Tarif-Dschungel der Telekom zu wühlen und habe auch schnell Tarife gefunden, die meinem Telefonierverhalten entgegenkommen. Ich wechsle nach über 10 Jahren zur Telekom. Und ich hoffe darauf, dass ich nie eine Rückfrage habe.

Um hier nicht marktschreierisch für die Telekom in die Bresche zu springen:

  • Es gibt auch noch ein D2-Netz.
  • Derzeit bin ich noch am Überlegen meinen neuen Vertrag bei Debitel abzuschließen.
  • Ich hoffe aus tiefsten Herzen, dass ich wegen meines Handytarifs – sollte ich direkt bei der Telekom abschließen – nie in die Situation komme, die Hotline kontaktieren zu müssen. Da bin ich ein gebranntes Kind! Was ich hier bzgl. meines Festnetzanschlusses schon alles erleben durfte passt auf keine Kuhhaut. Ich will es nicht zu schlecht reden: Freundlich sind sie.

Ja.

Ok, diese Antwort wäre etwas zu kurz.

Mit dem iPad kann man bequem und einfach ein Bild des aktuellen Bildschirms – einen Screenshot – machen.

Dafür muss man einfach die Power-Taste gedrückt halten und dann zusätzlich die Home-Taste (das ist der runde Knopf neben dem Bildschirm) drücken. Der Screen-Shot wird dann automatisch in dem Bilder / Foto-Verzeichnis abgelegt.

HD+ – öhm, nein danke

HD+ by AstraIm April dieses Jahres haben wir uns entschieden in das HD-Zeitalter einzusteigen und uns eine Sat-Schüssel auf unser Dach zu schrauben. Das HD-TV begeistert mich, eine umwerfende Bildqualität – so die Sendungen auch in HD produziert wurden. V.a. die öffentlich rechtlichen bestechen durch die hohe Qualität.
Privatfernsehen hatten wir seither so gut wie nicht mehr geschaut. Warum? Das ist sicherlich Thema für einen gaaanz langen eigenen Artikel. Einzig Formel 1 und Klitschko-Kämpfe schaffen es aus den Privaten in HD+-Qualität in unser heimisches Wohnzimmer. Und, Dr House. Pflichtprogramm. Bis zu dieser Woche.
Am Dienstag haben wir die aktuelle House-Folge aufgezeichnet. Irgendwie ist unser Receiver so eingestellt, dass er 10 Minuten vor Sendungsbeginn mit der Aufzeichnung beginnt. Gestern freuen wir uns schon auf die House-Folge, ich starte die Aufzeichnung: Werbung gefolgt von 8 Minuten CSI und Programmvorschau. Gut denke ich, überspulen. Das sieht RTL anders: „Diese Option steht für diese Sendung nicht zur Verfügung“. 

Klar, dass ich mir Werbung ansehen muss ist ja noch verständlich – aber eine andere Sendung…

Leider gibt es die derzeit ausgestrahlte Staffel 7 noch nicht auf DVD. Aber Staffel 5 und 6 habe ich umgehend bei dem Händler meines Vertrauens per eMail bestellt. Das mache ich nicht mit.
Vielleicht funktioniert das mit dem Spulen ja noch im HD-freien Privatfernsehen. Ich bin aber mittlerweile so verwöhnt, dass ich mir diese Bildqualität nicht mehr antun will.

Heute Morgen war die Top-Meldung in den Nachrichten, dass Steve Jobs verstorben ist. Mein Beileid gilt seiner Familie und seinen 4 Kindern. Jobs war ein Visionär, Veganer, leidenschaftlicher Unternehmer und möglicherweise auch ein guter Mensch. Die weltweite Bestürzung ist riesig.
Und was geht mir bei dieser Meldung, so wie bei vielen anderen Todesmeldungen prominenter Mitglieder unserer Gesellschaft durch den Kopf? Ich denke an Afrika. Während der tragische Tod einer einzelnen Person die Welt erschüttert, denke ich daran, wie viele Menschen in Afrika oder Asien sterben müssen. Ohne dass sie als Mensch zur Kenntnis genommen wurden. Ohne dass die Familien finanziell versorgt sind – nein, sie haben nicht mal genug zu Essen.
Damit möchte ich den Tod Steve Jobs um Himmels Willen nicht herabsetzen. Es sind nur meine ureigenen Gedanken.

Meine Lieben, bitte entschuldigt, dass ich eine kurze Zwangspause bzgl. meiner Beiträge zu der Aktion 30 Tage 30 Lieder einlegen muss.
Wir treiben uns seit einigen Tagen nahezu rund um die Uhr auf der Entbindungsstation unseres Krankenhauses herum und erwarten sehnsüchtig die Geburt unserer Nummer 2!

Sobald ich wieder zum Luft holen komme bin ich wieder voll dabei! Versprochen.

Wenn ich wütend bin gibt es so manches Lied das ich mir gerne anhöre. Teils kann es dann richtig hart zugehen, teils aber auch eher sanfte Klänge als „Downer“.

Mein heutiger Titel hat – zum wiederholten Male – youtube.com an seine Grenzen geführt. Eine Version des auserwählten Titels habe ich dann doch gefunden, leider nicht in der besten Qualität.

Darf ich vorstellen, ein Lied, das ich höre, wenn ich wütend bin:
Jon Amor mit „Jump and Shout“ 

30 Tage 30 Lieder – Ein Lied aus deinem Lieblingsalbum

Hab ich keins, also Lieblingsalbum, bzw. das schwankt. 2006 zum Beispiel war es lange Billy Idols „Devils Playground“. Je nach Stimmung ist es aber auch mal eine Zeit lang was von Falco, John Mellencamp, Lyle Lovett, AC/DC – Stiff Upper Lip finde ich super, dann natürlich einiges von Tom Waits, Bob Dylan war auch schon mal dabei. Oder selbstverständlich Nick Cave und Steve Ray Vaughan und einige mehr. Ich kann mich nicht festlegen.

Ich mache es ganz unspektakulär, ein Album, welches mich soviele Jahre begleitet wie ich Musik höre hat es wirklich verdient, dass ein Lied daraus gepostet wird.

Dire Straits, aus dem gleichnamigen Album Dire Straits mit Six Blade Knife. Ein Lied aus einem meiner Lieblingsalben…

Ein Lied, das ich im Radio hören will – 30 Tage 30 Lieder

Wie gestern bereits berichtet, viel Radio höre ich nicht. Wenn ich dann doch mal Radio höre, freue ich mich darüber, auch mal was neues kennen zu lernen. Was ich nicht mag ist, dass einige -hauptsächlich sehr große- Radiosender wohl lediglich über ein paar Sampler Best of 80ies und 90ies sowie die gesamte Bravo-Hit-Sammlung verfügen.

Stellvertretend für Lieder, welche ich gerne im Radio hören möchte, greife ich heute wieder zu dem NY-City-Blueser Popa Chubby.

Ein Lied, das ich im Radio hören will: Popa Chubby mit Stoop Down Baby